Neue Widerrufsbelehrung ab 13.06.2014

08.06.2014 von Kraus

Als Shopbetreiber fragen Sie sich wahrscheinlich gerade:

  • Was muss man zum 13.06. alles umstellen; nur die Widerrufsbelehrung oder auch die AGB u.a.?

  • Wie/wann soll man über dieses neue Widerrufsformular informieren?

  • Was schreibt man zu den Rücksendekosten bei Speditionsware?

Eine Super-einfach-Variante der neuen Widerrufsbelehrung ab 13.06.2014 sieht wie folgt aus; Sie müssen dort nur noch wie angegeben Ihre Daten (Adresse, eMail usw.) einsetzen (bitte lesen Sie aber auch darunter im Text die Randbedingungen, unter denen man diese Variante – nur – verwenden darf). Alles zwischen den gestrichelten Linien gehört zur Widerrufsbelehrung, also auch noch das Widerrufsformular am Ende. Die dortige Aufforderung „Unzutreffendes streichen!“ richtet sich nicht an Sie, sondern gehört noch zum Widerrufsformular.

Sie müssen wie gesagt gar nichts mehr streichen, sondern nur noch Ihre Daten einsetzen:

======================================

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns 

NAME
ANSCHRIFT
ggf. TELEFONNUMMER
ggf. FAXNUMMER
ggf. EMAIL

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

 

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus

und senden Sie es zurück.)

— An 

NAME
ANSCHRIFT
ggf. FAXNUMMER
ggf. EMAIL:

— Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag

über den Kauf der folgenden Waren (*) / die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

— Bestellt am (*)/erhalten am (*)

— Name des/der Verbraucher(s)

— Anschrift des/der Verbraucher(s)

— Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

— Datum

_______________

(*) Unzutreffendes streichen.

======================================

Die Randbedingungen sind:

Randbedingungen:

– Online abgeschlossener einfacher Warenkaufvertrag über postversandfähige Ware, also insbesondere
— kein Dienstleistungsvertrag,
— kein Versorgungsvertrag (Strom, Gas, Wasser, Wärme),
— kein Downloadprodukt (digitale Inhalte ohne körperliche Datenträger),
— kein Waren-Abovertrag,
— keine Speditionsware;

– bei dem immer alles in einer Lieferung geschickt wird (also alles, was der Kunde in EINER Bestellung geordert hat, muss auch in EINER Lieferung raus) und Sie also auch in Ihren AGB nicht etwa von Teillieferungen reden(!);

– Sie übernehmen nirgends (in Werbung, AGB oder Kundeninfos) die Rücksendekosten;

– Sie haben kein Online-Widerrufsformular installiert;

– Sie haben nicht irgendwo/irgendwie angeboten, im Fall des Widerrufs die Waren selbst abzuholen;

– die Waren sollen ggf. an Sie zurückgesandt werden (also Sie haben keine besondere Logistikfirma oder ähnliches für den Empfang der Rücksendung);

– Sie haben keine Waren im Sortiment, wo über das Nichtbestehen des Widerrufsrechts belehrt werden muss, also keine (vereinfacht aufgezählt):
— Einzelanfertigungen,
— leicht verderbliche Waren,
— Waren mit schwankenden Tagespreisen,
— Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten.

– Sie haben keine Waren im Sortiment, wo über ein eventuelles Erlöschen des Widerrufsrechts belehrt werden muss, also keine:
— versiegelte Ware, die nach Siegelbruch aus Gesundheits- oder Hygienegründen nicht zurückgegeben werden kann,
— Medienträger (Audio, Video, Software) in versiegelter Verpackung,
— Waren, die dafür vorgesehen sind, mit anderen Waren untrennbar vermischt zu werden.

Gern würde ich wissen, ob viele von Ihnen mit dieser Standardvariante auskommen oder ob/welche Probleme auftauchen, damit solche Fragen hier beantwortet werden können. Für Ihre Anmerkungen ist unten die Kommentarfunktion geöffnet.






19 Antworten zu “Neue Widerrufsbelehrung ab 13.06.2014”

  1. Hallo,

    vielen Dank für den Text. Bei uns passen alle Nebenbedingungen bis auf das Thema „Teillieferungen“. Sobald der Kunde unterschiedliche Ware bestellt, kann es immer sein dass es zu Teillieferungen kommt.

    Haben Sie einen einfachen Vorschlag was dann geändert werden muss oder wird es dann zu kompliziert?

    Grüße,
    Judit Schmidt

    • Kraus sagt:

      Es wird vielleicht nicht ZU kompliziert, aber man muss dann an der gesetzlichen Musterwiderrufsbelehrung frickeln, was theoretisch nicht mehr der sicherste Weg ist. Also: ab 13.06. immer alles in ein Paket. Oder zumindest auf der Webseite so tun. 🙂

  2. Dieter Mülhaupt sagt:

    Super! Alles klar und verständlich!
    Genauso, wie ich es brauche.
    Vielen Dank!!

    Schöne Grüße
    Dieter Mülhaupt, Esoterik-Versand

    • Gerold Hefele sagt:

      Die Beschreibung der Widerrufsbelehrung ist verständlich !!
      Klasse 😉

      Vielen Dank.

      LG aus Schwaben
      Gerold Hefele

  3. Peter Storch sagt:

    Alles super erklärt und verständlich. Danke.
    Sicher können Sie nicht alle Eventualitäten abdecken, interessant wäre noch eine solche Belehrung für digitale Güter, insbesondere Downloads, wie Ebooks, Software, Scripte. Diese Art des Verkaufes/ Versandes wird in unserem schnelle Zeitalter zunehmend genutzt, weil eben schnell und kostengünstig.
    Danke und ein Gruß aus Oberbayern.

  4. Müller sagt:

    Hallo Herr Kraus,
    danke für den Mustertext. Wir versenden Lebensmittel (Schokolade/Pralinen); wie soll hier der Widerruf aussehen mit allen Begleiterscheinungen, wie Verblichkeit, Entnahme zur Probe -damit Hygiene etc.

  5. S. Kalckmann sagt:

    Da man ja künftig auch das Widerrufsformular der Sendung beifügen muss, habe ich dieses nebst „Ihrer“ klaren, neuen Widerrufsbelehrung gleich im vorgesehenen Feld bei ebay, unmittelbar nach der Widerrufsbelehrung das Widerrufsformular angehängt.
    Ist das in Ordnung?

    Mit freundlichem Gruß

    S. Kalckmann

    • Kraus sagt:

      Das Widerrufsformular ist doch auch in meinem Muster (siehe oben: alles zwischen den Strichellinien) schon angehängt. Wenn Sie es nochmals angehängt haben, wäre das also überflüssig.

  6. Ich finde es wirklich grandios, dass mal ein Anwalt „einfach so“ seine Unterstützung anbietet und nicht wie die anderen versucht, die Kunden noch mehr kirre zu machen, um daran Geld zu verdienen.

    Ein fettes DANKE! Die Musterwiderrufsbelehrung hilft sehr!

    PS: Stimmt es, dass man – wie S. Kalckmann oben schreibt – zusätzlich das Widerrufsformular der Sendung beifügen muss?

    Dankbare Grüße,
    Claudia Weber

    • Kraus sagt:

      Naja, ganz altruistisch ist auch mein Informationsangebot nicht. 🙂 Aber vielen Dank für die Blumen.

      Und zu Ihrer Frage: Nein, muss man nicht.

  7. elke k. sagt:

    hallo und erstmal danke für die super hilfe,
    leider passt es auf mich nicht genau, da ich die meisten meiner produkte speziell für den käufer herstelle (personalisiert). was muss ich denn noch ändern um dann auch diesen bereich abzudecken?

    lg aus münchen
    elke

  8. Torsten Krauss sagt:

    Hallo,
    Erst mal großes Lob zu diesem tollen Service, woanders versucht man nämlich bereits mit der Angst Kapital zu schlagen!
    Eine Frage welche Änderung ist notwendig, wenn man auch Arzneimittel anbietet, die von der Rücknahme ausgeschlossen sind?

    • Kraus sagt:

      Letztlich versuche ich auch, aus dem vorhandenen Beratungsbedarf (Angst) Honorareinnahmen zu erzielen (Kapital zu schlagen). Bin also auch kein edler Ritter, sorry. 🙂

  9. Petra sagt:

    Vielen Dank für das Veröffentlichen der neuen WRB.
    Ich verkaufe auch (versiegelte) CDs, die nur versiegelt zurückgegeben werden können.

  10. Ina sagt:

    Mich interessiert, wie verhält es sich bei Digitalen Medien ( E-books im PDF Format ) diese sind bei mir vom Umtausch ausgeschlossen muss ich da irgend etwas beachten?
    Brauche ich da einen so umfangreichen Wiederruf wenn ich nur solche Datein anbiete?
    Lg

  11. Diana sagt:

    Hallo,

    für wen gilt denn diese Widerrufsregelung? Ist dies immer noch so mit Verbraucher = privat und nicht in gewerblichem Sinne oder Selbständigkeit?

    Diese Info kann ich nirgends lesen.

    Danke schon mal.

  12. Thorsten Adomat sagt:

    Wie verhält sich das neue Widerrufsrecht beim Verkauf von
    Neu-und Gebracuhtswagen im Autohaus ?

    • Kraus sagt:

      Bei Verkäufen direkt in Ladengeschäften gibt es kein gesetzliches Widerrufsrecht für die Kunden, nur bei Fernabsatzverträgen (Onlineshops, Versandhandel), Haustürgeschäften, „Kaffeefahrten“ usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.