Betrüger: EPTR European Patent and Trademark Register

02.01.2013 von Kraus

Heute riefen mich mehrere Mandanten an, weil sie eine Zahlungsaufforderung von einem „EPTR European Patent und Trademark Register“ erhalten haben, nachdem sie eine Gemeinschaftsmarke angemeldet hatten.

Wenn Sie auch Post vom „EPTR“ erhalten haben: Ignorieren Sie diese und zahlen Sie auf keinen Fall. Das sind betrügerische Rechnungen nach Art der Branchenverzeichnis-Schwindeleien: Die Betrüger finden Ihren Adresseintrag in irgendeiner offiziellen Veröffentlichung (nach Gewerbeanmeldungen, Markenanmeldungen oder ähnlichem) und schicken Ihnen dann geschickt aufgemachte Schreiben, die den Eindruck erwecken, als handele es sich bei der Zahlung um notwendige Gebühren oder ähnliches.

Nur irgendwo im Kleingedruckten steht dann, dass man für fast tausend Euro in Wirklichkeit nur den (völlig wertlosen) Eintrag in irgendeiner „Online-Datenbank“ erwerben soll.

Leider fallen anscheinend immer wieder genug vielbeschäftigte Kaufleute in der Eile auf so etwas herein, so dass sich dieses Betrugsmodell nie erledigt, sondern immer wieder variiert wird.

Ähnliche betrügerische Angebote gibt es von anderen Absendern, z.B. vom „Zentralen Grundregister für Marken und Patente“, vom OHMI, von einer WDTP und von DMVG.

P.S.: Sie können gern unten einen Kommentar hinterlassen, wenn Sie auch einen solchen Brief – oder ähnliche – erhalten haben.

P.P.S.: Wenn Sie gern solche oder ähnliche Nachrichten für Markeninhaber erhalten möchten, können Sie hier Ihre eMail-Adresse eingeben (kostenlos und jederzeit durch einfachen Klick abstellbar):






7 Antworten zu “Betrüger: EPTR European Patent and Trademark Register”

  1. Vegatar sagt:

    Habe selbes Schreiben die Tage im Briefkasten gehabt, hat mich schon stutzig gemacht, warum ich Geld nach Polen überweisen soll. Vielen Dank für die Information hier und das freundliche Telefonat! MfG

  2. Sarathai sagt:

    Genau das gleiche bei uns, auch am 11.09.. Danke für die Info!

  3. moonshiner sagt:

    Hallo, habe eine neue Marke erfolgreich angemeldet. Schon 5 Wochen nach der Einreichung erhielt ich die erste gefakte Rechnung aus den USA (International Trademark and Patent Registration), am Briefkopf frech die Flagge der EU, auf Seite 2 des Schreibens ein Erlagschein in dem €1987.- schon eingetragen waren. Zwei weitere Schreiben von „IOPR“ und „W.B.I.P.“ folgten, beide auch als Rechnung aufgemacht mit Zahlungsaufforderungen zwischen € 1700.- und 1900.-. Heute kam noch ein Schreiben aus Polen „EPTR“, mit verhältnismäßig günstigen € 960.- (Ostbonus), eine Woche nach Eintragung der Marke.
    Solchen Betrügereien gehört Einhalt geboten, die EU sollte alles daransetzen solche Firmen auszuheben und die Verantwortlichen vor ein Gericht zu stellen.

  4. Klaus Kögel sagt:

    Für diese Art der Information ist das Internet ein Segen. 2 Klicks und man weiss, dass es sich wieder mal um Betrüger handelt, die auf simple Art und Weise Geld abzocken wollen. Gut dass es seriöse Informaten gibt, die sich die Mühe machen diese Infos ins Netz zu stellen.

  5. Wilfried de Buhr sagt:

    Dank Ihres Hinweises viel Geld gespart. Danke !

  6. Michael Bartels sagt:

    Habe heute auch so einen Müll bekommen und gleich den richtigen Entsorgungsweg dafür gewählt: Direkt in die Tonne!

  7. Lothar Bodingbauer sagt:

    Ich habe den selben Brief erhalten, mit einer Adresse aus Polen, statt 900 Euro wurden 960 angefordert. Mir ist das komisch vorgekommen und habe nichts überwiesen – mit Ihrem Hinweis bekam ich das auch bestätigt. Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.